„Bischofsheim ist grundsätzlich ein sicherer Ort mit einer der höchsten Aufklärungsquoten, nicht nur im Kreis Groß-Gerau, sondern auch in Hessen, ja sogar in ganz Deutschland. Dennoch ist das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung hiermit nicht immer identisch.“, begründet der Fraktionsvorsitzende Simon Kanz die Anträge.

Konkret verlangt die Union, dass das Ordnungsamt deutlich länger – insbesondere auch in den späten Abendstunden und frühen Morgenstunden und an den Wochenenden – besetzt ist und Präsenz zeigt.

„Insbesondere in den Straßenzügen, wo es vor allem in den Randzeiten und an Wochenenden zu erheblichen Verkehrsverstößen kommt muss vermehrt kontrolliert werden.“, verlangt Kanz. Hierzu soll auch mit dem Ordnungsamt Ginsheim-Gustavsburg zusammengearbeitet werden, sowie mit der örtlichen Polizei.

Weiterhin beantragt die CDU-Fraktion die Videoüberwachung am Fahrradabstellplatz am Bahnhof.
„Am Fahrradabstellplatz am Bahnhof kommt es immer wieder zu Straftaten, wie Diebstählen von Fahrrädern oder Sachbeschädigungen. Eine Kameraüberwachung würde abschrecken und/oder zumindest die Ermittlung der Straftäter erleichtern.“, begründet der Fraktionsvorsitzende Kanz die Forderung der Unionsfraktion.

« Die CDU Bischofsheim nominiert Georg Baumann als weiteren Beigeordneten